Philosophie

Liebe Besucher,

das Fischhaus „Landgang“ ist eine Herzensangelegenheit unseres Kapitäns (Kapitänin?), Frau Birgit Hanke, die ihrerseits seit dem Jahr 2000 die Kaffeerösterei Ernst Schmole in unmittelbarer Nähe dazu betreibt. Wenn sich die gelernte Köchin eine Heimat aussuchen könnte – und Pirna aus dem Spiel wäre – so würde sie wahrscheinlich Warnemünde wählen. Aber das geht ja nicht…

Deshalb bringen wir das Gefühl der Ostseeküste mit seiner Atmosphäre, seiner Gemütlichkeit und natürlich seiner Küche in die Sächsische Schweiz. Dazu servieren wir Limonaden aus Hamburg, handwerklich hergestellte Biere aus Stralsund und passende Weine aus den Küstenregionen der Welt.

Bei all dem Augenmerk auf Ambiente und kulinarische Exzellenz wollen wir preislich auf dem Teppich bleiben und bieten Tellergerichte im Bereich zwischen unter 5,- und 20,- Euro an. Wir sich nicht lange aufhalten will oder kann, der kann sich sein Fischbrötchen auch einfach mit den Weg geben lassen. Auch an Nicht-Fischesser haben wir gedacht: So gibt es stets auch vegetarische und fleischige Gerichte.

Das Wichtigste auf unserer Karte ist aber natürlich der Fisch. Unser Lieferant hierfür ist die inhabergeführte Deutsche See, der größte Seefischimporteur bundesweit mit Sitz in Bremerhaven. Doch die Größe trügt: Die GmbH ist mehr Manufaktur als Industriebetrieb und setzt bei ihrer strategischen Ausrichtung auch auf das Geschäft von morgen. Dazu gehören unter anderem:

  • eigene Stromerzeugung mit Solaranlagen
  • bestandserhaltende Fischerei (keine Überfischung, siehe MSC-Standard)
  • gefährdete Fischarten und Ware aus sog. Piratenfischerei sind gar nicht im Sortiment (nicht selbstverständlich)
  • Frischfisch kommt in wiederverwendbaren Mehrwegkisten
  • in mehreren deutschen Großstädten wird mit Elektro-LKW beliefert
  • auch automatisch filettierte Fische werden von Menschen endkontrolliert
  • keine Werkvertragsarbeiter und 93% festangestellte Stammbelegschaft
  • eigene Kindertagesstätte auf dem Betriebsgelände
  • Deutscher Nachhaltigkeitspreis im November 2010
  • führende Rolle im Projekt „Stopp Discard“ (Erläuterung)

Soweit überhaupt möglich, bestellen wir ausschließlich frischen Fisch, d.h. nicht tiefgefrorenen. Nicht möglich ist dies zum Beispiel bei Alaska-Seelachs (aus offensichtlichen Gründen).

Insgesamt wollen wir den Anteil an biologisch und energetisch sinnvoll hergestellten Produkten noch erweitern. Aber immer mit der Zeit. Auch ein frisches Jever vom Fass ohne Bio-Siegel kann ein Genuss sein. 😉

Ihre Landgang-Besatzung